15 Anlageformen im Überblick – Vor & Nachteile

Finde passende Anlageformen im Jahr 2022. Renditen, Risiko sowie Vor- & Nachteile werden von unterschiedlichen Anlagemöglichkeiten verständlich aufgeschlüsselt. Investiere dein Geld richtig!
24.02.2022
35 min

Anlagemöglichkeiten im Überblick

In diesem Beitrag werden verschiedene Anlageformen aufgeschlüsselt. Dabei betrachten wir die potenzielle Rendite, Sicherheit sowie den notwendigen Anlagehorizont des eingesetzten Kapitals.

Wir beleuchten konservative Anlagemöglichkeiten von Tagesgeldkonto über Rohstoffe bis hin zu volatilen Assets wie Kryptowährungen.

Unsere Einschätzung zu jedem Anlageprodukt ist so objektiv wie möglich verfasst und sollte ausschließlich als Hilfestellung dienen.

Jede Investitionsentscheidung muss auf das persönliche Risikoprofil abgestimmt sein. Falls du noch keine Erfahrungen im Investieren hast, empfehlen wir dir unseren Beitrag Investieren für Anfänger – Geld richtig anlegen.

Am Ende dieses Artikels fassen wir die Quintessenz in wenigen Sätzen zusammen, um dir noch mal die Kernaspekte näherzubringen.

Die wichtigsten Anlageformen

15 Anlageformen im Überblick
Anlageform
Sicherheit
Rendite
Anlagehorizont
Sparbuch
Sehr hoch
Sehr gering
Kurzfristig
Tagesgeldkonto
Sehr hoch
Sehr gering
Kurzfristig
Festgeldkonto
Sehr hoch
Sehr gering
Langfristig
Fremdwährungs - Konto
Moderat
Gering
Kurz - langfristig
Immobilien
Gering - Moderat
Moderat – hoch
Langfristig
Aktien
Gering
Sehr hoch
Langfristig
Fonds
Moderat
Moderat
Langfristig
ETF
Moderat
Hoch
Langfristig
Anleihen & Pfandbriefe
Moderat
Gering
Mittel - langfristig
Green Bonds
Moderat
Gering
Mittel - langfristig
Derivate
Sehr gering
Sehr hoch
Kurzfristig
Kryptowährung
Sehr gering
Sehr hoch
Kurz - mittelfristig
Gold
Hoch
Gering - moderat
Langfristig
Silber
Hoch
Gering - moderat
Langfristig
Sammlerstücke
Moderat
Mittel - hoch
Langfristig

Sparbuch

Das Sparbuch ist eine weitverbreitete und etablierte Form der Geldanlage. Dabei agierst du als Geldgeber und stellst finanzielle Mittel einer Bank zur Verfügung.

Die Bank verleiht folgend deine Einlagen als Kredit oder tätigt damit selbst Investition. Im Gegenzug erhältst du Zinsen auf dein Kapital.

Das Sparbuch zeichnet sich durch hohe Sicherheit aus. Aufgrund der sehr niedrigen Zinsen eignet es sich jedoch nicht als langfristige Anlageform.

Zusätzlich mindert die Inflation jedes Jahr die Kaufkraft deiner Sparbuch-Einlage. Dein Vermögen verliert dadurch auf lange Sicht an Kaufkraft.

Eigenschaften

  • Sicherheit  Sehr hoch durch Einlagensicherung
  • Rendite   Keine Rendite, wenn Inflation einbezogen wird
  • Anlagehorizont  Kurzfristig, Kapital ist täglich verfügbar

Empfehlung

Das Sparbuch bietet keine nennenswerte Rendite und kann deshalb nicht für den Vermögensaufbau empfohlen werden.

Tagesgeldkonto

Das Tagesgeldkonto bietet in der Regel einen höheren Zinssatz (0,1 – 0,5 %).  Die Höhe der Zinsrate kann jedoch täglich variieren und so sinken oder steigen.

Auch bei dieser Anlageform ist die Zinsrate niedriger als die Inflationsrate. Du wirst auf lange Sicht Geld verlieren. Der große Vorteil ist, dass Kapital zu jeder Zeit abgehoben werden kann.

Damit eignet es sich als Depot für deinen finanziellen Puffer. Ein Tagesgeldkonto ist banktechnisch mit einem Girokonto zu vergleichen.

Du kannst deinen finanziellen Puffer auf ein Tagesgeldkonto einzahlen. Dieser sollte dir für unvorhergesehene Ausgaben zur Verfügung stehen.

Eigenschaften

  • Sicherheit  Sehr hoch durch Einlagensicherung
  • Rendite   Keine Rendite, wenn Inflation einbezogen wird
  • Anlagehorizont  Kurzfristig, Kapital ist täglich verfügbar

Empfehlung

Das Tagesgeldkonto bietet keine nennenswerte Rendite an. Die hohe Verfügbarkeit sowie Einlagensicherung innerhalb des europäischen Raumes werden für einen finanziellen Puffer empfohlen.

Festgeldkonto

Mit einem Festgeldkonto legst du deine Einlage für einen bestimmten Zeitraum an. Dieser entspricht mindestens einem Monat bis maximal zehn Jahre. Während dieser Zeitspanne kannst du Kapital nur unter hohen Strafzinsen zurückverlangen.

Bei einem Festgeldkonto erhältst du eine höhere Rendite, als bei einem Tagesgeldkonto oder Sparbuch. Die Zinsrate von ca. 1,0 % wirkt jedoch bestenfalls der Inflationsrate entgegen. Um langfristig ein Vermögen aufzubauen, gibt es rentablere Anlagemöglichkeiten als das Festgeldkonto.

Eigenschaften

  • Sicherheit  Sehr hoch durch Einlagensicherung
  • Rendite   Keine Rendite, wenn Inflation einbezogen wird
  • Anlagehorizont   Langfristig

Empfehlung

Als langfristige Anlageform bietet das Festgeldkonto nur geringe Gewinne. Durch die Inflation verliert das Kapital an Kaufkraft, wenn es einem Festgeldkonto hinterlegt ist.

Fremdwährungskonto

Das Fremdwährungskonto ist eine verzinste Anlagemöglichkeit in einer ausländischen Währung, sogenannte Devisen. Der Zinsbetrag variiert hier zwischen 1 und 3 %.

Der Gewinn hängt stark vom Wechselkurs und zusätzlichen Bankgebühren wie Konvertierungsgebühren für An- und Verkauf ab. Ein Fremdwährungskonto kann als Tagesgeld- oder Festgeldkonto geführt werden.

light bulb 1

Ein Fremdwährungskonto kann bei einer europäischen Bank eröffnet werden. Damit unterliegt es der Einlagensicherung.

Ein anderer Ansatz ist das Anlegen direkt im EU-Ausland. Über Plattformen wie Zinspilot oder Weltsparen können Tagesgeld- oder Festgeldkonten bei ausländischen Banken eröffnet werden.

Eigenschaften

  • Sicherheit  Moderat durch Wechselkursrisiko
  • Rendite   Geringe Rendite
  • Anlagehorizont  Kurz- bis langfristig bezogen auf Kontotyp (Tagesgeld- oder Festgeldkonto)

    Empfehlung

    Das Fremdwährungskonto ist eine der letzten konservativen Anlageformen, welche reale Renditen erzielen kann.

    Immobilien

    Immobilien sind eine beliebte und rentable Anlageform. Doch wer in Immobilien investieren möchte, muss eine objektive und rationale Sichtweise behalten. Der Wert eines Gebäudes kann jederzeit sinken. Auch zusätzliche Risiken wie das Mietausfallrisiko müssen bedacht werden.

    Um das Wagnis zu minimieren, sollte verfügbares Kapital auf mehrere Immobilienobjekte gestreut werden. Denn Investieren in eine einzige Immobilie, mit hoher Anlagensumme, birgt hohe Risiken.

    Das Crowdinvesting ist daher auf dem Vormarsch und bietet einen diversifizierteren Ansatz.

    Hierbei ist es nicht mehr notwendig, hohe Summen zu investieren. Das Prinzip ist simpel. Unternehmen suchen viele einzelne private Kapitalgeber. Die Privatinvestoren beteiligen sich mit moderaten Beträgen ab 500 €. Das gesammelte Kapital wird verwendet, um Immobilien zu akquirieren.

    Es kann sich hierbei um Bürogebäude, Wohnanlagen oder Einkaufszentren handeln. Welche Projekte zur Auswahl stehen, sind auf den verschiedenen Plattformen transparent angegeben.

    So kann individuell das geeignete Investitionsobjekt ausgewählt werden. Crowdinvesting bietet Renditen von 5 bis 8 % bei vielen Anbietern.

    Etablierte und seriöse Anbieter auf diesem Gebiet sind

    Eigenschaften

    • Sicherheit  Geringe bis moderate Sicherheit
    • Rendite   Mittlere bis hohe Rendite (5 – 8 %)
    • Anlagehorizont  Langfristig, mit zeitlicher Bindung

    Empfehlung

    Immobilien können, unter den richtigen Bedingungen, als Wertanlage dienen. Mit Crowdinvesting sollten Risiken gestreut werden. Kapitalanlagen in Immobilien sind nicht risikofrei, bieten jedoch moderate Renditen.

    Aktien

    Aktien sind Anteile an einem börsennotierten Unternehmen. Durch den Besitz einer Aktie werden Anleger zu Aktionären, also Miteigentümer des Unternehmens.

    Gewinn kann durch Verkauf oder Dividenden erzielt werden. Die Rendite hängt dabei stark von den Marktentwicklungen und dem Erfolg des Unternehmens ab.

    Allgemein bieten Aktien hohe Renditen. Im Gegenzug muss man jedoch mehr Risiko eingehen. Der Aktienkurs kann jederzeit fallen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines Totalverlustes.

    Investitionen in diesem Bereich sollten immer langfristig geplant werden (mindestens fünf Jahre). Denn falls Aktien zu ungünstigen Zeitpunkten verkauft werden, kann dies zu einem herben Verlust führen.

    light bulb 1

    Investitionen in Aktien sollten stets einen langen Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren voraussetzen.

    Achte auch auf Gebühren bei Kauf und Verkauf. Diese schmälern stark deine Rendite. Bei größeren Anlagebeträgen ab 5.000 € sind die Gebühren jedoch tolerierbar.

    Online-Broker wie eToro oder Trade Republic bieten überschaubare Gebühren und eine Vielzahl an unterschiedlichen Aktien an.

    Eigenschaften

    • Sicherheit  Geringe Sicherheit durch möglichen Totalverlust
    • Rendite   Hohe Renditemöglichkeiten (5 bis 20 %)
    • Anlagehorizont  Langfristig, kann jedoch mit möglichem Verlust aufgelöst werden

    Empfehlung

    Aktien sind ein beliebtes Finanzprodukt, um langfristig Kapital anzulegen. Investitionen in diese Anlageform sollten stets bedacht getätigt werden. Achte dabei auf einen langfristigen Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren.

    Fonds

    Ein Fond besteht aus mehreren unterschiedlichen Wertpapieren wie Aktien oder Anleihen, welche aktiv von einem Fondsmanager verwaltet werden. Durch Streuen des Risikos auf mehrere Wertpapiere bietet es einen besseren Schutz vor Verlusten.

    Der Anleger entscheidet, in welche Wirtschaftszweige oder geografische Gebiete er investieren möchte. Das Kapital wird dann vom Fondsmanager verwendet, um Anteile der Wertpapiere für den Anleger zu erwerben.

    Ein Fond wird aktiv von einer Person verwaltet, welche auch menschliche Fehlentscheidungen treffen kann. Zudem beinhalten Fonds höhere Gebühren, da Fondsmanager eine Provision für ihre Dienste verrechnen.

    Eigenschaften

    • Sicherheit  Moderate Sicherheit durch Aktien-Streuung
    • Rendite   Moderat zwischen 3 – 10 % pro Jahr
    • Anlagehorizont  Langfristig, kann jedoch mit möglichem Verlust aufgelöst werden

    Empfehlung

    Aktiv verwaltete Fonds sind teurer und haben keine Vorteile gegenüber einem ETF.  Zusätzlich können hier menschliche Fehler durch den Fondsmanager die eigenen Renditen mindern. Es wird klar ein ETF vor einem Fond empfohlen.

    ETF

    ETF steht für exchange-traded fund und bildet die Wertentwicklung eines Index, wie dem DAX oder dem MCSI World ab. Vergleichbar mit einem Fond werden verschiedene Wertpapiere wie Aktien und Anleihen gebündelt erworben, um eine breite Diversifikation zu erreichen.

    Hierbei wird der ETF nicht aktiv von einem Fondsmanager verwaltet. Somit entfallen Kosten für Verwaltung des Fonds. Ein ETF bildet automatisch die erfolgreichsten Unternehmen nach dem zugrunde liegenden Index ab.

    Die mögliche Rendite schwankt zwischen 5 und 15 % jährlich bei mittlerem Risiko. Zudem hat sich gezeigt, dass ETFs besser Renditen abwerfen als aktiv verwaltete Fonds.

    Ein ETF ist besonders für Neueinsteiger ein einfacher und lukrativer Weg, Fuß am Aktienmarkt zu fassen. Ebenso können Sparpläne für ETFs angelegt werden, um monatlich das eingesetzte Kapital zu erhöhen.

    ETFs können über Online-Broker wie Smartbroker, Trade Republic oder Flatex gehandelt werden.

    Eigenschaften

    • Sicherheit  Moderate Sicherheit durch Aktien-Streuung
    • Rendite   Gut zwischen 5 und 15 % pro Jahr
    • Anlagehorizont  Langfristig, kann jedoch mit möglichem Verlust aufgelöst werden

    Empfehlung

    ETFs bieten die perfekte Balance zwischen Rendite und Risiko. Sie sind leicht zu handhaben und erfordern minimalen Aufwand. Eine Recherche wird empfohlen, um den passenden Index zu finden.

    light bulb 1

    Starte mit einem ETF als erste Anlageform, wenn du am Aktienmarkt aktiv werden möchtest. Hohe Rendite bei vergleichbarem niedrigen Risiko.

    Anleihen und Pfandbriefe

    Von Anleihen wird gesprochen, wenn Investoren für Unternehmen oder Staaten Geld zur Verfügung stellen und dafür Zinsen erhalten. Anleihen sind zeitlich gebunden, können aber auf Börsen zum aktuellen Kurs gehandelt werden.

    Durch strenge Regulierungen bieten Anleihen mehr Sicherheit als andere Wertpapiere.

    Der Unterschied zu Aktien ist, dass man kein Miteigentümer des Unternehmens wird. Zudem können neben Aktiengesellschaften andere Unternehmensformen Anleihen anbieten.

    Die Rendite hängt wie bei allen Investitionen vom Risiko ab. Durch die Niedrigzinspolitik der letzten Jahre sind Anleihen keine rentable Anlageform mehr.

    Eine Sonderform der Anleihe ist der Pfandbrief. Dabei handelt es sich um festverzinsliche Schuldverschreibungen, die von Pfandbriefbanken oder Hypothekenbanken ausgegeben werden. Pfandbriefe werden zur Finanzierung von Hypothek und Grundstückskrediten bereitgestellt.

    Auch der Pfandbrief weist, wie Anleihen, niedrige Renditen auf.

    Eigenschaften

    • Sicherheit Moderate Sicherheit, hängt jedoch vom Kreditnehmer ab.
    • Rendite Gering zwischen 1 und 2 % pro Jahr
    • Anlagehorizont Mittel- bis langfristig, kann jedoch mit möglichem Verlust aufgelöst werden

    Empfehlung

    Durch die hohe Sicherheit eignen sich Anleihen und Pfandbriefe bedingt zur Risikoreduzierung in einem Portfolio.

    Green Bonds

    Green Bonds sind Anleihen, welche „ausschließlich“ nachhaltige Umweltprojekte finanzieren. Bereitgestellte Geldmittel werden in Projekte für erneuerbare Energie oder zur Reduzierung der CO₂-Emissionen investiert.

    Jedoch gibt es keine gesetzlichen Grundlagen, sondern nur empfohlene Richtlinien für Projekte.

    Der spanische Ölkonzern Repsol setzte ein Green Bond auf, um Ölraffinerien zu modernisieren und so 1,2 Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr einzusparen.

    Es klingt vielversprechend, bedeutet aber auch, dass die Raffinerien länger in Betrieb sind und so mehr der Umwelt schaden können. Dieser Green Bond wird selten in Fonds und ETFs aufgenommen.

    Eigenschaften

    • Sicherheit  Moderates Sicherheit, hängt jedoch vom Kreditnehmer ab.
    • Rendite   Gering zwischen 1 und 2 % pro Jahr
    • Anlagehorizont  Mittel- bis langfristig, kann jedoch mit möglichem Verlust aufgelöst werden

    Empfehlung

    Wer nachhaltig in Umweltprojekte investieren möchte, sollte Green Bonds in Erwägung ziehen. Sie bieten jedoch nicht die beste Rendite.

    Derivate

    Ein Derivat ist eine Vereinbarung zwischen zwei Parteien über eine Preisentwicklung. Es beschreibt, dass ein bestimmter Basiswert, zu einem festgelegten Zeitpunkt und Preis, gekauft werden muss oder kann.

    Der Basiswert kann eine Aktie, Rohstoff oder andere Anlageform sein. Man kann dadurch auf fallende oder steigende Wertentwicklungen spekulieren, ohne den Basiswert zu besitzen.

    Es gibt verschieden Formen von Derivaten wie Termingeschäfte, Optionsgeschäfte oder Swaps.

    Beispiel

    Patrick spekuliert, dass der Preis von Gold im Winter enorm steigt. Fabienne besitzt Gold und ist überzeugt, dass der Preis sinkt. Patrick kauft sich daher das Recht von Fabienne, im Winter 1 kg Gold um 65.000 Euro zu kaufen. Für diese Vereinbarung erhält Fabienne eine Provision.

    Im Winter ist Fabienne zum Verkauf um 65.000 € verpflichtet, auch wenn der Preis von Gold 70.000 € ist. Wäre der Preis gesunken, hätte Fabienne einen möglichen Gewinn erzielt. Es ist jedoch Patrick überlassen, ob er das Gold zum vereinbarten Preis kauft oder nicht.

    attention 2

    Derivate sind nur für erfahrene Investoren geeignet und bergen ein hohes Risiko. Viele Anleger verlieren hierbei Kapital.

    Eigenschaften

    • Sicherheit  Sehr geringe Sicherheit. Spekulativ und riskant
    • Rendite   Hohe Rendite auch bei fallenden Kursen möglich
    • Anlagehorizont  Kurzfristig

    Empfehlung

    Derivate können verschiedene Formen annehmen und versprechen hohe Renditen. Jedoch empfehlen wir es aufgrund des extrem hohen Risikos nur erfahrenen Anlegern.

    Kryptowährungen

    Kryptowährungen sind digitale Assets, welche als Zahlungsmittel fungieren. Banken und staatliche Institutionen werden durch Teilnehmer des Netzwerks ersetzt. Diese Teilnehmer überprüfen Transaktionen und generieren dadurch neue Einheiten des digitalen Zahlungsmittels.

    Es gibt unzählige Kryptowährungen, welche sich in Anwendungsfall und Aufbau stark unterscheiden. Viele Anlagenklassen, wie Gold, Aktien und Währungen (Dollar) werden bereits als Kryptowährung abgebildet. Sie können zudem als passive Einkommensquellen fungieren.

    Allgemein sind Kryptowährungen für ihre starke Volatilität und enorme Gewinne bekannt. Hohes Risiko resultiert in hohen Renditechancen.

    attention 2

    Der Wert einer Kryptowährung kann innerhalb weniger Stunden immens sinken oder steigen und ist damit eine der riskantesten Anlageklassen.

    Bitcoin und Altcoins können auf zentralen oder dezentralen Kryptobörsen gehandelt werden. Etablierte und sichere Online-Börsen wie Binance, FTX oder eToro bieten eine große Anzahl an verschiedenen Kryptowährungen.

    Folgend überfliegen wir drei passive Einnahmequellen, welche durch den Besitz von Kryptowährungen ermöglicht werden.

    Crypto Staking

    Staking ist die aktive Teilnahme am Konsensus einer Kryptowährung mit Proof of Stake. Hierbei weist man Einheiten einer digitalen Währung einem Validator zu. Ein Validator überprüft Transaktionen des Netzwerks.

    Die Chance einer erfolgreichen Überprüfung steigt mit Anzahl der Kryptowährungen des Validators. Dabei besitzt er diese nicht, sondern verwaltet sie nur.

    Bei einer gelungenen Überprüfung wird eine Belohnung in Form der Kryptowährung an den Validator ausgeschüttet. Dabei konkurrieren Validatoren untereinander, denn nur einer kann die Überprüfung abschließen. Der Gewinn verteilt sich auf die Teilnehmer des Validators.

    Kryptowährungen wie Cosmos (ATOM), Tezos (XTZ) oder DefiChain (DEFI) bieten zum Zeitpunkt dieses Beitrages hohe Staking Prozente. Staking kann auf Kryptobörsen wie Binance FTX betrieben werden.

    Eigenschaften

    • Sicherheit  Sehr geringe Sicherheit durch Wertverlust der Kryptowährung
    • Rendite   Hohe Gewinne zwischen 8 -30 % pro Jahr
    • Anlagehorizont  Kurzfristig bis mittelfristig

    Empfehlung

    Staking ist ein lukrativer und einfacher Weg, passives Einkommen durch Kryptowährungen zu erzielen.
    Der mögliche Wertverlust einer Kryptowährung muss stets beachtet werden.

    Lending

    Beim Lending werden Kryptowährungen an andere Personen verliehen. Für das Verleihen erhaltet man eine Provision. Anders als in der traditionellen Finanzwelt wird jedoch keine Bank als Zwischenhändler benötigt.

    Die Konditionen werden dafür in Smart Contracts zwischen Kreditgeber und Kreditnehmer festgehalten. Das Risiko wird minimiert, indem der Kreditnehmer Sicherheiten hinterlegen muss, die bei Zahlungsausfall veräußert und dem Kreditnehmer zugesprochen werden.

    Das resultiert in einer „relativ“ hohen Sicherheit im Kryptobereich. Die Renditen schwanken zwischen 5 und 15 % für verschiedene Kryptowährungen.

    Etablierte Plattformen wie Nexo, Celcius und Blockfi bieten gute Zinssätze auf eingesetztes Kapital.

    Eigenschaften

    • Sicherheit  Sehr geringe Sicherheit durch Wertverlust der Kryptowährung
    • Rendite   Hohe Gewinne zwischen 5 -15 % pro Jahr
    • Anlagehorizont  Kurz- bis mittelfristig

    Empfehlung

    Lending bietet eine sichere passive Einkommensquelle bezogen auf Kryptowährungen.

    Liquidity Mining

    Liquidity Mining ist das Bereitstellen von Liquidität in Form von zwei unterschiedlichen Kryptowährungen auf einer DEX, einer dezentralen Börse für Kryptowährungen. Durch das paarweise zuteilen zweier Kryptowährungen in einen Liquidity Pool wird eine Provision ausgeschüttet.

    Neben dem Plattformrisiko ist auch das Impermanent Loss Risiko gegenwärtig. Wird langfristig investiert, minimiert sich jedoch das Impermanent Loss Risiko.

    Liquidity Mining kann auf dezentralen Börsen wie PancakeSwap oder UniSwap betrieben werden.
    Auch Anbieter wie CakeDefi bieten hohe Renditen mit verschiedenen Zinsmodellen.

    Eigenschaften

    • Sicherheit  Sehr geringe Sicherheit                
    • Rendite   Hohe Gewinne zwischen 10 – 200 % pro Jahr
    • Anlagehorizont  Kurz- bis mittelfristig

    Empfehlung

    Das Liquidity Mining ist die Speerspitze der Renditemöglichkeiten in diesem Beitrag.
    Der mögliche Wertverlust einer Kryptowährung muss stets beachtet werden.

    Gold

    Gold als Anlageform hat sich durch seine Sicherheit in stürmischen Finanzepochen bewährt. Gold wird in verschiedenen Einheiten veräußert, deren Gewicht in Gramm angeben wird. Nenngrößen wie eine Unze sind umgerechnet 31,1 Gramm.

    Sogenannte Exchange Traded Commodities (ETCs) sind Inhaberschuldverschreibungen und verbriefen einen Anspruch auf physisches Gold. Damit besitzt man Gold, muss jedoch nicht für dessen Lagerung oder Sicherheit sorgen.

    Ebenfalls sind Investitionen in Aktien von Goldminen möglich.

    Fasst man die Gewinne der letzten 40 Jahre zusammen, liegt die Wertentwicklung bei 4 % p. a. für Gold. Im direkten Vergleich mit dem Welt-Aktienindex von 8,8 % bietet es nicht die beste Lösung für den Vermögensaufbau. Es überzeugt jedoch als Wertsicherung sowie als Zahlungsmittel im Notfall.

    Der Handel mit physischem Gold ist umsatzsteuerfrei, wenn es länger als ein Jahr gehalten wird.
    Ankauf kann über Online-Vergleichsportale wie Goldpay.de, Gold.de oder der Hausbank erfolgen.

    Kaufe Gold in kleinen Mengeneinheiten wie Goldmünzen, um es im Notfall als Zahlungsmittel zu verwenden.

    Eigenschaften

    • Sicherheit  Hohe Sicherheit              
    • Rendite   Moderate Wertsteigerung. Bei physischem Kauf keine passive Rendite.
    • Anlagehorizont  Langfristig

    Empfehlung

    Gold ist sehr beliebt, um das Portfolio zu diversifizieren und so das Risiko zu streuen. Falls es gekauft wird, sollte es nach Expertenmeinung maximal 10 % des Portfolios ausmachen.

    Silber

    Silber ist eine zumeist inflationssichere Anlageform mit einem greifbaren Gegenwert. Die hohe Nachfrage in Industrie stärkt die Preisentwicklung der letzten Jahre. Silber kann physisch in Form von Münzen oder Barren sowie Zertifikaten (Silber-ETCs) und Silberminen-Aktien erworben werden.

    Silber ist mit 19 % steuerpflichtig. Wird jedoch das Edelmetall länger als ein Jahr gehalten, ist der Verkaufserlös steuerfrei. Der Rohstoff kann wie Gold auf Gold.de, GoldundCo.at oder GoldSilberShop.de erworben werden.

    Die besondere physikalische Bedeutung von Silber macht es zu einer interessanten Anlageform mit viel Zukunftspotenzial.

    • Beste elektrische Leitfähigkeit aller Elemente
    • Beste Lichtreflexion aller Elemente
    • Höchste thermische Leitfähigkeit aller Elemente

    Aufgrund dieser Eigenschaften weist Silber eine hohe industrielle Nachfrage auf. Besonders für Solarenergieerzeuger ist Silber essenziell.

    Eigenschaften

    • Sicherheit  Hohe Sicherheit
    • Rendite   Moderate Wertsteigerung. Bei physischem Kauf keine passive Rendite.
    • Anlagehorizont  Langfristig

    Empfehlung

    Silber wird mehr industriell benötigt und ist daher eine gute Alternative zum Goldkauf. Geeignet zur Risikostreuung, jedoch nur in geringem Ausmaß.

    Sammlerstücke

    Sammlerstücke bieten, neben Edelmetallen, eine Anlageform, die vor Inflation schützt und einem materiellen Wert entspricht.

    Hierbei können Investitionen in Kunst, Antiquitäten, Musikinstrumente, Oldtimer oder Legos erfolgen. Es werden gute Marktkenntnisse und spezielles Fachwissen für den Anlagenerfolg vorausgesetzt.

    Es gibt keine Garantie für eine erfolgreiche Wertentwicklung. Auch ist Kapital gebunden und kann nicht sofort zur Verfügung stehen, denn Sammlerstücke müssen zuerst spezielle Käufer finden.

    Dafür sind Preise unabhängig von Börsen und Zinsentwicklungen.

    light bulb 1

    Investiere nur in Sammlerstücke, wenn du Kenntnisse in dem entsprechenden Bereich hast.

    Zudem gibt es Möglichkeiten, sich durch Crowdfunding an hohen Kapitalsummen zu beteiligen. Mehrere Investoren stellen kleine Beträge zusammen, um ein Investment zu tätigen. Der Gewinn bei Verkauf wird an die Investoren gerecht aufgeteilt.

    Für Immobilien gewinnt Crowdfunding immer mehr an Popularität. Es gibt auch Crowdfunding für Sportwagen, Antiquitäten und Kunst.

    Eigenschaften

    • Sicherheit  Moderate Sicherheit
    • Rendite  Mittlere bis hohe Rendite je nach Sammlerstück
    • Anlagehorizont  Mittel- bis langfristig

    Empfehlung

    Sammlerstücke sollten nur einen kleinen Teil eines Portfolios ausmachen. Sie sind sehr langfristig angelegt und benötigen Fachkenntnisse.

    Zusammenfassung

    Viele Anlageklassen unterscheiden sich in Rentabilität, Sicherheit und Anlagehorizont.
    Welche der drei genannten Aspekte einem Anleger am wichtigsten ist, muss selbst entschieden werden.

    Beste Anlageformen nach Sicherheit

    Diese Anlageformen werden durch die europäische Einlagensicherung zusätzlich abgesichert. Sie werfen jedoch keine Rendite ab.

    • Sparbuch
    • Tagesgeldkonto
    • Festgeldkonto
    • Gold / Silber

    Beste Anlageformen nach Rendite

    Hohe Renditen gehen mit hohen Risiken einher. Achte darauf, wie viel du bereit bist zu verlieren.

    • Kryptowährungen
    • Aktien
    • Derivate
    • Immobilien / Crowdinvesting

    Unsere Tipps für das Anlagen

    Anlageklassen sollten kombiniert werden, um das Risiko zu minimieren. Die Zusammenstellung eines diversifizierten Portfolios ist der nächste Schritt, um sein Kapital anzulegen.

    ETF’s werden jedem Anleger nahe gelegt, da sie einen moderaten Gewinn bei niedrigem Risiko darstellen. Diese Anlageform ist zeitsparend und kann bereits mit einem Sparplan, ab 50 € monatlich, gestartet werden.

    Durch Crowdinvesting werden für Immobilien keine hohen Geldsummen mehr benötigt. Gute Renditen sprechen für den Einstieg in die Immobilienbranche. Auch wird durch Crowdinvesting das Risiko gestreut.

    Aktien von verschieden Unternehmen aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen und geografischen Lagen sind gute Möglichkeiten, um das Aktienrisiko zu minimieren. Einzelne Aktien sollten nie eine große Position im Portfolio ausmachen!

    Die höchsten Gewinne erzielt man aktuell mit Kryptowährungen. Verschiedene Finanzinstrumente wie Staking, Lending oder Liquidity Mining bieten lukrative passive Einkommensquellen. Jedoch ist der Markt noch jung und zeichnet sich durch hohe Volatilität, Betrugsfälle und finanzielle Totalverluste aus. Kryptowährungen eignen sich für risikofreudige Anleger, wo Rendite vor Sicherheit geht.

    Gold und Silber sind hervorragende Anlageklassen, um in Marktkrisen Verluste abzufedern. Sie weisen einen materiellen Wert auf und können im Krisenfall auch als alternative Währung fungieren.

    FAQ

    Welche ist die beste Anlageklasse?

    Die passende Anlageklasse basiert auf deiner Risikobereitschaft. Du kannst kleine Beträge in Kryptowährung oder Aktien anlegen, um hohe Gewinne zu erzielen. Nutze sichere, aber renditearme Anlageklassen, um dein Gesamtrisiko folgend zu minimieren.

    Wo erziele ich die höchsten Gewinne?

    Aktienhandel und Kryptowährungen bieten sehr hohe Gewinne. Ein langer Anlagehorizont wird empfohlen, um kurzfristige Marktschwankungen auszugleichen. Auch Crowdinvesting in Immobilien wirft hohe Renditen ab.

    Welche Anlageform bietet das beste Risiko und Rendite Verhältnis?

    Ein Exchange Traded Fond (ETF) bietet eine moderate Rendite von 5 bis 15 % p. a. bei gestreutem Aktienrisiko. In einem ETF können sich Aktien der erfolgreichsten Unternehmen aus verschiedenen Wirtschaftssektoren und geografischen Gebieten befinden.

    Wie viel Geld brauche ich zum Investieren?

    Das notwendige Mindestkapital hängt von der Anlageform ab. Du kannst bereits mit 500 € Startkapital beginnen. Geringe Geldsummen können durch Investition in ETF’s oder Kryptowährungen Gewinne erzielen. Nutze höhere Beträge bei Aktien, um Kosten für Ankauf auszugleichen. Informiere dich über Crowdinvesting für Immobilien.

    admin-invest-base
    Author admin-invest-base

    Die Redaktion von Invest Base bietet mehrjährige Erfahrung im Bereich Kryptoassets, Aktien und ETF's.

    Ähnliche Artikel

    0 Kommentare

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    DISCLAIMER

    Dieser Artikel stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf von Krypto-Assets dar.

    Dieser Artikel dient nur zu allgemeinen Informationszwecken und es wird weder ausdrücklich noch stillschweigend eine Zusicherung oder Garantie bezüglich der Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit dieses Artikels oder der darin enthaltenen Meinungen gegeben und es sollte kein Vertrauen in die Fairness, Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit dieses Artikels oder der darin enthaltenen Meinungen gesetzt werden.

    Einige Aussagen in diesem Artikel können Zukunftserwartungen enthalten, die auf unseren gegenwärtigen Ansichten und Annahmen beruhen und Unsicherheiten beinhalten, die zu tatsächlichen Ergebnissen, Leistungen oder Ereignissen führen können, die von diesen Aussagen abweichen. Weder Invest Base noch eine ihrer Berater oder Vertreter können für diesen Artikel in irgendeiner Weise haftbar gemacht werden.

    Bitte beachte, dass eine Investition in Krypto-Assets zusätzlich zu den oben beschriebenen möglichen Erfolgen auch Risiken birgt.